News / Die GlobalConnect Group setzte ihren Wachstumskurs im Jahr 2021 fort, während sie in neue Märkte expandierte und die Abläufe im gesamten Unternehmen verfeinerte.

GlobalConnect setzte die Dynamik des FTTH-Ausbaus (Fiber-to-the-Home) fort und verzeichnete im Jahr 2021 einen erhöhten Bedarf an Konnektivitätslösungen bei Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Der Umsatz der Gruppe belief sich im Jahr 2021 auf 609 Millionen Euro, was einem organischen Anstieg von 2,5 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Rentabilität stieg ebenfalls um 9,3 %, da sich das bereinigte EBITDA von 272 Millionen Euro (47,2 %) im Vorjahr auf 307 Millionen Euro (50,4 %) verbesserte.

„Ich bin stolz darauf, wie es uns gelungen ist, unsere wirtschaftliche Dynamik aufrechtzuerhalten und unsere Leistung auf allen Ebenen zu verbessern, obwohl wir ein weiteres Jahr mit Covid-19-bedingten Stilllegungen in der gesamten Gesellschaft zu kämpfen hatten. Gleichzeitig haben wir in zwei neue Märkte expandiert, in denen wir FTTH anbieten, und die strategisch wichtige Übernahme des schwedischen Telenor-Kommunikationsbetreibers Open Universe und seiner SDU-Glasfaseranlagen abgeschlossen. Wir haben unser Know-how erweitert und unser Unternehmensangebot diversifiziert, während wir unser Glasfaserkabelnetz um Hunderttausende von angeschlossenen Haushalten erweitert haben. Damit haben wir eine solide Grundlage geschaffen, von der aus wir auch in den kommenden Jahren alle Teile der Gesellschaft miteinander verbinden können“, sagt Martin Lippert, CEO der GlobalConnect Group.

2021 konnte GlobalConnect in Deutschland ein zweistelliges Umsatzplus und eine Gewinnsteigerung erzielen. Weiterhin konnte das Unternehmen am deutschen Standort mit neuen Mitarbeitern wachsen. „Wir planen, dass wir unser Wachstum fortsetzen und unser Netz in Deutschland weiter ausbauen werden“, kommentiert Peter Rafn, Country CEO Germany von GlobalConnect. Im Oktober 2021 startete ein neues Großprojekt, bei dem ein Glasfaserkabel mit Mega-Kapazität den äußersten Norden Schwedens mit Berlin verbinden wird.

Mit der Einführung der Tochtermarke HomeNet in den deutschen Markt, liefert das Unternehmen seit 2021 auch an Privatkunden schnelles Glasfaserinternet. Mit dem Einstieg von Peter Rafn als neuer Country CEO Germany in das deutsche Management, verstärkt weitere Expertise aus dem Digital-Vorreiterland Dänemark den Standort.

 

Erhöhte Nachfrage nach Kapazität und stabilen Breitbandverbindungen in allen Märkten

Da die meisten Länder in Nordeuropa im Jahr 2021 aufgrund von Covid-19 immer wieder von Lockdowns betroffen waren, konnte GlobalConnect die gestiegene Nachfrage und Notwendigkeit nach sicheren und stabilen Breitbanddiensten bedienen. Im Jahr 2021 schloss GlobalConnect 64.000 neue Haushalte an, führte seine FTTH HomeNet-Marke in Norddeutschland ein und sondierte das unerschlossene Potenzial des finnischen FTTH-Marktes. Heute schließt GlobalConnect 650.000 Haushalte an und ist damit einer der größten Anbieter in der Region.

Die steigende Nachfrage nach Datenkapazitäten und neue Geschäftsmöglichkeiten von internationalen Carriern und globalen Tech-Giganten ebneten den Weg für eine der größten Glasfaserinvestitionen der letzten Jahre in den nordischen Ländern: 2021 begann GlobalConnect mit dem Bau einer neuen Glasfaser-Backbone-Route von Nordschweden nach Berlin, und heute umfasst das eigene Netz von GlobalConnect mehr als 100.000 km Glasfaser in ganz Nordeuropa.

 

Cyber-Bedrohungen und One-Stop-Shop-Angebot ebneten den Weg für neue Angebote im Jahr 2021


Da Cyberangriffe auf Unternehmen im Jahr 2021 um 50 % zugenommen haben, wird IT-Sicherheit zu einem immer wichtigeren Thema in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Das erhöhte Bewusstsein weckte das Interesse an GlobalConnects integrierten One-Stop-Shop-Konnektivitätslösungen mit fortschrittlichen Sicherheitsfunktionen. Dies führte zum Abschluss mehrerer wichtiger Verträge im Jahr 2021, wie die Vereinbarung mit dem öffentlichen Sektor für den dänischen Staat und die dänischen Regionen (SKI), den norwegischen Einzelhandelsriesen POWER sowie die schwedische Kirche.

Der diesjährige Jahresbericht enthält auch den GlobalConnect-Nachhaltigkeitsbericht 2021, der die Bemühungen und Ergebnisse der Gruppe im Bereich der Nachhaltigkeit für das Jahr zusammenfasst. Lesen Sie den vollständigen Jahresbericht hier.

 

Geschäftsergebnisse der GlobalConnect Group

EUR m  2021 2020
 Revenue and other income 609 577
Organic revenue growth (%) 2,5% 7,4%
Adjusted EBITDA 307 272
Adjusted EBITDA margin (%) 50,4% 47,2%
Organic adjusted EBITDA growth (%) 9,3% 14,7%
Total CAPEX 479 487

 

Download Imagebild

Download Jahres- und Nachhaltigkeitsbericht 2021

.