HomeNet startet Glasfaserausbau in Hamburg-Niendorf

Der Glasfaserausbau in Hamburg schreitet voran. Der in Hamburg ansässige Anbieter von digitaler Infrastruktur GlobalConnect startete heute mit dem Spatenstich offiziell den Glasfaserausbau in Hamburg-Niendorf. Mit Lemsahl-Mellingstedt, Poppenbüttel, Sasel, Duvenstedt, Wohldorf-Ohlstedt und Bergstedt werden bald weitere Stadtteile der Hansestadt als Ausbaugebiete von HomeNet folgen. Privatkunden können dort bald zukunftssicheres Glasfaserinternet bis ins Haus zu günstigen Preisen buchen.

„Wir freuen uns, dass wir so viele Privatkunden in Hamburg für unser transparentes Angebot an günstigem und schnellen 100 % Glasfaserinternet begeistern können. Heute unterstreichen wir mit dem Spatenstich, dass wir die HomeNet-Kunden, die sich für uns entscheiden, zügig mit garantierten Bandbreiten bis ins Haus versorgen werden. Wir freuen uns damit einen Beitrag zur Digitalisierung der Privathaushalte in Hamburg zu leisten“, kommentierte Christian Breidenbach-Kaack (auf dem Foto links), Country Manager Deutschland der GlobalConnect GmbH. Schon ab der nächsten Woche werden die ersten Niendorfer Haushalte an das eigene Glasfasernetz von HomeNet angeschlossen.

Beim Spatenstichtermin war mit Dennis Thering (auf dem Foto rechts), Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, auch ein Vertreter der Politik für die geladene Fachpresse vor Ort. Zudem stellte Henning Lindhorst, Landesgeschäftsführer des Hamburger Wirtschaftsrats, das neue Positionspapier “Digitalwirtschaft in Hamburg: Rahmenbedingungen verbessern – Perspektiven schaffen!” vor.

Thering betonte anschließend die Bedeutung der zukunftssicheren Glasfasertechnologie für die darin beschriebenen Strategien für die Digitalisierung: „Schnelles Internet für alle – an diesem Ziel arbeiten Politik und private Unternehmen gleichermaßen. Unser politisches Ziel dabei ist klar: Wir wollen den Menschen in Hamburg mehr Digitalisierung in wichtigen Bereichen wie Homeoffice, E-Government und Gesundheit ermöglichen. Mit Unterstützung lokaler Anbieter wie HomeNet kann ein zügiger Glasfaserausbau in Stadtteilen wie Niendorf schneller gelingen,“ so Thering.

HomeNet = zuverlässig, schnell, energiesparend und zukunftssicher

HomeNet liefert Privatkunden mit seinen Glasfasertarifen derzeit im Download 1.000 Mbit/s und 500 Mbit/s im Upload bis ins Wohnzimmer. Damit sind die Kunden schon heute für den steigenden Bandbreitenbedarf optimal gerüstet, denn die Glasfaser kann schon heute höhere Bandbreiten zur Verfügung stellen. Mehrfache 4K-Videostreamings, stabile Videokonferenzen im Homeoffice und Homeschooling, Gaming, große Downloads und Smarthome für die ganze Familie laufen mit dem bestmöglichen Internet im Haus ruckelfrei und stabil. Mit Glasfaser direkt ins Haus kommt die gebuchte Bandbreite unabhängig von äußeren Einflüssen immer zuverlässig an und spart dabei im Vergleich zu Kupferkabeln bis zu 85 % Energie.

Die Privatkunden profitieren zudem vom transparenten Tarifangebot und dem freundlichen skandinavischen Service: Der direkte Kontakt und die persönliche Beratung stehen bei der Marke HomeNet im Mittelpunkt und erleichtern Kunden den Ein- oder Umstieg zum schnellen Internet mit Glasfaser bis ins Haus (FTTH = Fiber to the Home).

GlobalConnect: Erfahrener Anbieter hinter HomeNet

Hinter HomeNet steht mit GlobalConnect ein sehr erfahrener Anbieter von digitaler Infrastruktur für Geschäftskunden. Seit diesem Jahr versorgt er mit seiner Marke HomeNet auch Privatkunden in Hamburg und Kiel mit glasfaserbasierten Breitbandinternet.

Die Marke HomeNet bedeutet für GlobalConnect ein hohes Investment in den Privatkundenmarkt. Die Grundlage lieferte ein erfolgreiches Pilotprojekt in Hamburg und Kiel im Jahr 2021, bei dem erstmals Endkunden glasfaserbasierte Breitbanddienste über die bestehende Netzinfrastruktur angeboten wurden.

Zum Start von HomeNet können die Kunden bei den Anschlussgebühren sparen. Detaillierte Informationen über Tarife, Preise, aktuelle Gebiete und den Fortschritt beim Ausbau gibt es unter homenet.de, per Newsletter, sowie bei Facebook und Instagram.