GlobalConnect und DB broadband erschließen entlegene Regionen

Für einen Lückenschluss zwischen Greifswald und Anklam in Mecklenburg-Vorpommern haben GlobalConnect und DB broadband ihr erstes gemeinsames Projekt im September 2020 erfolgreich abgeschlossen. Nach diesem Erfolg ist eine weitere Zusammenarbeit geplant. GlobalConnect will mit der Unterstützung der DB broadband weitere Orte und Regionen mit glasfaserbasierten Telekommunikationsdienstleistungen versorgen.

Digitalisierung in entlegene Orte und Regionen bringen

Das Glasfasernetz der Deutschen Bahn verläuft entlang der Schienenstrecken und erreicht auch entlegene Orte und Regionen. Das Netz umfasst aktuell mehr als 20.000 Kilometer und soll weiter ausgebaut werden.

Kombination von Glasfaser und Rechenzentren

DB broadband ist ein Tochterunternehmen der DB Netz AG. Es wurde gegründet, um freie Kapazitäten im Glasfasernetz der Deutschen Bahn zu vermarkten. GlobalConnect betreibt Glasfasernetze und Rechenzentren in Deutschland und Skandinavien. Das 74.500 Kilometer lange leistungsfähige Glasfasernetz von GlobalConnect ermöglicht darüber hinaus die Kombination von Netzwerk- und Data-Center-Lösungen. Das ist zum Beispiel immer dann hilfreich, wenn Kunden für die Sicherstellung der Redundanz mehrere Rechenzentren benötigen.

„Corona wirkt wie ein Brennglas auf die Versäumnisse der Digitalisierung in Deutschland. Denn für Unternehmen ist der stabile und sichere Betrieb ihrer IT-Systeme von entscheidender Bedeutung. Durch die Zusammenarbeit mit DB broadband wird Digitalisierung nach höchsten Standards in mehr und auch entlegenen Regionen möglich. So leistet diese Kooperation eine Grundlage zur Entwicklung und Zukunftssicherung dieser Standorte“, sagt Christian Breidenbach-Kaack, Country Manager Deutschland von GlobalConnect. „Unternehmen brauchen heute nicht nur glasfaserbasierte Anschlüsse, sondern auch die sichere Verbindung in Rechenzentren.“