GlobalConnect unterschreibt Memorandum zum Breitbandausbau in Schleswig-Holstein

Am 2. Juli 2018 hat die GlobalConnect GmbH, vertreten durch den Country Manager Germany Christian Breidenbach-Kaack (rechts auf dem Bild), mit dem Wirtschaftsminister von Schleswig-Holstein, Dr. Bernd Buchholz (links auf dem Bild), in Kiel das Memorandum „Bündnis für den Glasfaserausbau Schleswig-Holstein“ unterzeichnet. In dem Memorandum verpflichtet sich die GlobalConnect GmbH, gemeinsam mit weiteren Vertreterinnen und Vertretern von 60 Unternehmen, die Breitbandstrategie der Landesregierung zum flächendeckenden Breitbandausbau mit dem Anschluss in Unternehmen und Haushalte bis 2025 aktiv zu unterstützen.

„In dieser Allianz wird jeder nach seinen Möglichkeiten dazu beitragen, dass wir 2025 den flächendeckenden Ausbau schaffen“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz bei der Unterzeichnung des entsprechenden Memorandums. „Schleswig-Holstein ist mit 35 Prozent anschließbarer Haushalte bereits heute das Glasfaserland Nummer 1 in Deutschland, im Bund sind es gerade einmal acht Prozent“, so der Minister.

Bei dem Memorandum handelt es sich um eine freiwillige Selbstverpflichtung der Anbieter, ohne in deren Unabhängigkeit und in den Wettbewerb einzugreifen. Wichtigste Elemente des Memorandums sind:

  • Unterstützung der Zielsetzung der Glasfaserstrategie der Landesregierung.
  • Einsatz von Fördermitteln nur dann, wenn es keine privatwirtschaftliche Lösung gibt.
  • Zweijähriger Verzicht der Unternehmen auf eigene Ausbaumaßnahmen bei kommunalen Förderprojekten, sofern die Unternehmen selbst keinen Eigenausbau angekündigt haben
    Verzicht auf einen Parallelausbau von Glasfaserinfrastrukturen, stattdessen Nutzung vorhandener Infrastrukturen.
  • Bekenntnis zur Flexibilisierung von Regulierungsmaßnahmen der Bundesnetzagentur, um weitere Investitionen anzuregen.
  • Bereitschaft zur Kooperation der Anbieter bei Ausbaumaßnahmen.

Zwei große Telekommunikationsunternehmen konnten sich leider nicht für eine Unterschrift entscheiden. Fünf weitere Unternehmen prüfen aktuell noch ihren Einstieg in das Bündnis. Je mehr Akteure im Sinne des Memorandums agieren werden, desto schneller wird Schleswig-Holstein seinem Ziel, bis 2025 flächendeckend Breitband ausgebaut zu haben, näherkommen. All das wird die Landesregierung, laut Buchholz, eng begleiten und – wo möglich – auch mit Förder- und Finanzierungsinstrumenten unterstützen.