Reederei F. Laeisz: Neue Backup-Strategie sichert gegen Ransomware und Datenverlust

„Veränderte Zeiten erfordern neue Ideen, unverfälscht bleiben wir,“ lautet die Begrüßung auf der Website der Reederei F. Laeisz, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 1824 immer wieder verändert und angepasst hat. Bewahrt wurde dabei die Neugierde auf neueste Entwicklungen in den eigenen Fachgebieten und Märkten. Anpassungsfähigkeit bewies die Reederei vor kurzem mit einem wichtigen Update für ihre Backup-Strategie. „Aufgrund der starken Zunahme von Ransomware-Angriffen und der angespannten Bedrohungslage gerade im Mittelstand, wurde in unserer Beratung schnell klar, dass die bisherige Backup-Lösung zusätzliche Erweiterung braucht“, erklärt Sascha Luz, Account Manager Germany bei GlobalConnect.

 

Backup räumlich getrennt in der Cloud

Zuvor waren die Angriffsziele die primären Funktionen von Unternehmen, wie die Unternehmenswebsite oder der Onlineshop. Jetzt ist die Datensicherung das Ziel von Attacken, wobei Hacker Ransomware einsetzen, um den Zugriff auf Ihren Computer und Ihre Daten zu blockieren, bis Unternehmen ein Lösegeld zahlen. Die Süddeutsche Zeitung bezeichnete Ransomware nicht ohne Grund als „Schrecken des deutschen Mittelstands“, der Existenzen bedrohen kann, wie wir in unserer Serie zu Sicherheit berichteten. Laut Bitkom kosten Cyberangriffe die deutsche Wirtschaft 220 Milliarden Euro pro Jahr – und besonders die umsatzstarken Unternehmen sind im Fokus der Hacker.

Vorsorgen für den Fall der Fälle ist also eine gute Investition, wie die Firma gegen Brand oder Einbruch zu versichern. „Die Backups von Daten und virtuellen Maschinen werden jetzt mit unser Lösung Veeam Cloud Connect zusätzlich in der GlobalConnect Cloud gesichert. Dadurch gibt es ein zusätzliches zweites, räumlich getrenntes Backup“, so Luz. Diese Methode schützt nicht nur gegen Cyberangriffe, sondern auch gegen Datenverlust in Folge von Brand oder Überschwemmungsschäden.

 

Insider Protection schützt die Backups bei Angriffen zusätzlich

Die zweite, wichtige Komponente ist das Add-On Insider Protection. Diese Funktionalität bietet einen echten „doppelten Boden“ im Fall eines Angriffs. Für den Fall, dass Hacker Zugriff zu ihrer Backup-Konsole erhalten und somit alle Sicherungskopien löschen würden, kommt die Best-Practice-Strategie 3-2-1-Backup ins Spiel. Dabei werden die Daten auf mindestens drei Plattformen verteilt werden. Zwei Kopien werden lokal im Unternehmen und die dritte auf einer sicheren Offsite-Plattform über Veeam Cloud Connect – in einem der sicheren Datenzentren von GlobalConnect gespeichert. „Wenn Hacker ein Backup löscht oder verschlüsselt, liegt es bei uns künftig noch einmal in einer extra Sicherung – das ist die Insider Protection. Wir können so die Daten immer ohne Verluste und sauber wiederherstellen. Diese Möglichkeit hat uns überzeugt“, so Jens Wagner, Head of Information & Communication Technologies bei F. Laeisz.

 

Schnelles Glasfasernetz liefert genug Bandbreite für Backups

Eine wichtige Komponente für Backups in der Cloud ist eine schnelle Datenleitung, da mehrmals täglich große Datenmengen hochgeladen werden. Die Reederei F. Laeisz war schon vor dem Sicherheits-Upgrade Kunde bei GlobalConnect. „So konnten wir einfach die Bandbreite auf die erforderliche Geschwindigkeit erhöhen“, erklärt Luz und fügt hinzu „GlobalConnect liefert nicht nur die Backup-Lösung, sondern Kunden können auch die Infrastruktur in der Cloud und die notwendige Bandbreite mit Glasfaser aus einer Hand erhalten.“ Mit der neuen Sicherheitsstrategie ist die Reederei optimal für einen Betrieb ohne Überraschungen aufgestellt – und damit ihrem über hundertjährigen Firmenmotto mit Reaktionsfreudigkeit und Weitblick treu geblieben.